Abnehmen in der Schwangerschaft?

Eine Diät während der Schwangerschaft war lange Zeit ein absolutes Tabuthema. Tatsächlich kann eine starke Gewichtsabnahme zur Fehlgeburt oder Unterentwicklung des Fötus führen. Inzwischen weißt man aber, dass ein Gewichtsverlust auch während der Schwangerschaft möglich ist. Davon ist jedoch abzuraten, wenn diese nicht aus gesundheitlichen Gründen notwendig ist.

Mit dem immer größer werdenden Bauch legen schwangere Frauen auch fleißig an Gewicht zu – die eine mehr, die andere weniger. Da kann es schon mal passieren, dass Schwangere infolge von starken Gelüsten nach Süßem und Fettigem schnell ein Fettpolster anlegen. In einem gewissen Maß ist die Fettreserve ja auch sinnvoll und notwendig, da das Baby für seine Entwicklung ausreichend Nährstoffe braucht. Auch wird für die Geburt und Stillzeit unheimlich viel Energie benötigt. Wer jedoch den Gelüsten unkontrolliert nachgeht, begeht die Gefahr, sehr schnell sehr viel Gewicht zuzulegen, wodurch der Wunsch nach einer Gewichtsabnahme noch vor der Geburt entfacht wird. Jedoch ist es in der Schwangerschaft sehr riskant, durch eine einseitige und nährstoffarme Ernährung Gewicht zu verlieren. In diesem Fall droht eine Fehlentwicklung des Fötus durch Nährstoffunterversorgung. Genau aus diesem Grund sollen schwangere Frauen die Hand davon lassen, eine Diät auf Eigenregie zu beginnen. Während einer Schwangerschaft sollte die Gewichtsabnahme lediglich in Absprache mit dem Arzt und unter strenger, ärztlicher Kontrolle geschehen. Dabei überwacht der behandelnde Frauenarzt nicht nur den Verlauf der Gewichtszunahme und -abnahme, sondern auch die Entwicklung des Fötus. So kann der Arzt sofort reagieren, sobald Babys Entwicklung auf Auffälligkeiten hindeutet.

In seltenen Fällen kann der Frauenarzt sogar ein Gewichtsverlust anordnen, etwa bei einem drohenden oder bestehenden Schwangerschaftsdiabetes. Ein weiterer Grund ist ein starkes Übergewicht der Frau, welches schon vor der Geburt besteht, sodass ein Gewichtsverlust aus gesundheitlichen Gründen für Mutter und Kind notwendig ist. Auch kommt es nicht selten vor, dass das Kind sehr groß wird, wenn die Mutter stark zunimmt. Dies kann während der Geburt zu einem Kaiserschnitt führen. Wer sich eine natürliche Geburt wünscht, sollte eine starke Gewichtszunahme während der Schwangerschaft vermeiden und auf eine gesunde Ernährung und regelmäßige körperliche Bewegung achten, um das Risiko eines Kaiserschnitts zu vermeiden.

Ist eine Diät während der Schwangerschaft jedoch unvermeidbar – die strenge Begleitung durch einen Arzt sei hier nochmals betont! – soll auf keinen Fall hungern. Das Baby braucht in Mamas Bauch alle Nährstoffe (Kohlenhydrate, Fette, Eiweiß, Mineralstoffe und Vitamine) für seine körperliche und geistige Entwicklung. Herkömmliche Diätkonzepte, welche auf den Verzicht von Kohlenhydraten oder Fetten basiert, sind in der Schwangerschaft tabu. Stattdessen können schwangere Frauen darauf achten, dass Heißhungerattacken nicht jedes Mal die Überhand gewinnt. Obst, Joghurt, Gemüsesticks und Vollkornbrote sind die bessere Wahl als Schokolade, Chips und Gummibären. Diese vertreiben nicht nur die Gelüste, sondern liefern jede Menge Vitamine, die Kind und Mutter zugute kommen. Darüber hinaus können unschöne Fettpölsterchen durch regelmäßige Sporteinheiten verhindert werden. In der Schwangerschaft sind insbesondere Sportarten geeignet, die die Gelenke schonen und keine Sturzgefahr bergen. Dazu gehört u. a. Nordic Walking, Schwimmen und Aquagym. Wer schon immer gern und viel Joggen geht, kann dies auch in der Schwangerschaft ganz ohne Bedenken weiterhin tun. Auf diese Weise können Sie von vornherein eine starke Gewichtszunahme vermeiden, sodass eine Gewichtsabnahme erst gar nicht infrage kommt.

JETZT IM ANGEBOT:

Nehmen Sie jetzt bis zu 2,3kg pro Woche mit unserem Abnehmplan ab!

Abnehmformel Cover

statt 49 EUR

jetzt nur 27 EUR

  • Endlich wieder wohl fühlen!
  • Gesundes Abnehmen
  • kein Jojo-Effekt!
Tracking Pixel